Die Bienen sind los

Momentan befassen wir uns gerade intensiv mit dem Thema Bienen. Endlich konnten wir wieder viel Zeit im Garten geniessen und dadurch auch den Garten mit allen was dazu gehört wie: Die Velos, den Sand, die Schaukel und vor allem die Tiere neu entdecken. Wir haben auf einmal sehr viele rot-orange Käfer gefunden. Und zu unserem Erstaunen, wurden sie immer mehr… Nun wollten wir natürlich wissen, wie diese Käfer heissen, was sie so machen und leben. Also haben wir in Bücher gemeinsam mit unseren Betreuerinnen Simone und Alba gestöbert. Tatsache, in unserem Tierbuch fanden wir das Bild vom selben Käfer und der Name lautet Feuerwanze. Natürlich ging unsere Recherche zu den Feuerwanzen weiter und wir konnten unser Fachwissen super erweitern. Über den Einstieg mit den Feuerwanzen, kamen wir auch zu den Marienkäfern sowie zuletzt zu den Bienen.

Wir sind nun richtige Bienenexperten. Wir wissen, dass die Bienen für unsere Umwelt wichtig sind. Denn sie bestäuben die Blumen und vor allem Blüten an Obstbäumen. Wir haben herausgefunden, dass Bienen einen sehr langen Rüssel haben, um den Nektar aus der Blüte zu saugen. Auch der Unterschied zwischen Bienen und Wespen hat uns sehr überrascht, weil sie sich so ähnlich sehen. Bienen sind dunkel in ihrer Farbe, Wespen dagegen sehr kräftig in der Farbe. Bienen können nur einmal stechen, dann sterben sie, Wespen können mehrmals stechen.

„Die Biene bringt den Honig direkt zum Laden!“

Unsere Überraschung war gross, zu beobachten, dass die Bienen tatsächlich zuerst in ihren Bienenstock fliegen und vom Nektar und den Pollen leben. Natürlich haben wir uns auch zur Aufgabe gemacht, unserem neuen Bienenvolk (unsere gesammelten Stoffbienen aus dem Einkaufsladen) ein paar Waben aus Kleister und Zeitung zu basteln. Schliesslich möchten wir, dass Maja, Willi, Ben, Joanna, Maria, Elsa und Ernie sich noch lange bei den Knorkis wohlfühlen und uns daran erinnern wie wichtig die Bienen für alle Menschen sind.